Aktuelle Infos zur Arbeit der Ehrenamtlichen für die Flüchtlinge in Meßkirch


Am Di, 12.12. , ab 18 Uhr: MultiKulti-Café mit Besuch des Nikolaus!


Zum MultiKulti-Café: öffnet jeden 1.Dienstag im Monat, nächster Termin im Dezember am 12.12. !!

Sie sind herzlich eingeladen zu einem Kaffee oder Tee und einem Gespräch mit Flüchtlingen oder den Helfern von der Flüchtlingshilfe.

 Das Team des MultiKulti-Cafés braucht neue zusätzliche Helfer, die im Café mithelfen.

Mehr Infos unter Projekte --> Begegnungscafé

Wir suchen weiterhin Helferinnen und Helfer: z.B. beim Sprachkurs im Tandem mit Frau Hermann (mittwochs) oder bei der Hausaufgaben- betreuung

Melden Sie sich bitte bei Sanja Mühlhauser: 0176-70138591 , mail: sanja.muehlhauser@caritas-sigmaringen.de

 

 

Es werden auch ständig Wohnungen für Flüchtlinge benötigt. Falls Sie eine Wohnung anbieten können oder von einer Wohnung in Meßkirch wissen, so informieren Sie bitte Sanja Mühlhauser in der GU:

mobil: 0176-70138591 , mail: sanja.muehlhauser@caritas-sigmaringen.de

Gemeinschafts-unterkunft (GU) wieder stärker belegt.

Foto:  S.Musolf , Schwäb.Zeitung
Foto: S.Musolf , Schwäb.Zeitung

Nachdem der Landkreis 2 Unterkünfte im Kreis geschlossen hat, sind in Messkirch Stand Oktober 2017 nun  ca. 40 Flüchtlinge im alten Postgebäude untergebracht. Sie stammen aus insgesamt 7 Ländern (Gambia, Somalia, Syrien, Irak, Eritrea, Afghanistan, Pakistan). Zur Zahl  der Flüchtlinge, die in Messkirch eine Wohnung gefunden haben läuft derzeit eine Anfrage bei der Stadt-verwaltung.

Im ehem. Postgebäude betreuen weiterhin FrauKille (vor Ort-Büro des Landkreises) und Frau Mühlhauser (Caritas-Sozialbetreuung im Auftrag des Landkreises) die Flüchtlinge.

 

 



Neuigkeiten

Stadtfest, den 15./16.Juli 2017

 

 Am Sa/So, den 15. und 16.Juli war die Flüchtlingshilfe wieder mit einem Falaffelstand beim Meßkircher Stadtfest vertreten. Das bewährte Team um Imad hat nun bereits zum drittenmal die Meßkircher mit Falaffeln versorgt.


Donnerstag, den 6.Juli 2017

 

Thomas Nuding berichtete am 6.Juli über seinen Einsatz auf der Sea-Eye im Mittelmeer, der  mehr als dramatisch verlief. Es waren 6 Tage, die es in sich hatten.

Nuding schilderte die eindringlichen Erlebnisse und sammelte Spenden für ein Centifloat zur schnellen Aufnahme Ertrinkender.

Der Vortrag wurde für knapp 15 Minuten von sogenannten 'Identitären' gestört, die entgegen völkerrechtlicher Verträge die Flüchtlinge wieder nach Lybien zurückschicken möchten.


Foto: K.Hermann
Foto: K.Hermann

Fasnetsmändig, den  27.Februar 2017

 

Flüchtlingskinder und die beiden Besucherinnen aus Meßkirchs Partnerstadt Kahoku (Japan) zu Gast beim närrischen Bürgermeister.

Reiko Shizuki und Seiko Genkai aus der japanischen Partnerstadt Kahoku überbrachten im Rathaus eine Spende aus Kahoku für die Flüchtlingshilfe Meßkirch.

Ehrenamtliche der Flüchtlingshilfe, an der Spitze ihr Sprecher Gernot Fischer, und syrische Kinder von Flüchtlingsfamilien waren zugegen und zeigten sich sehr erfreut über die Geste unserer fernöstlichen Freunde.

Bürgermeister Zwick bedankte sich im Namen der Stadt Meßkirch und wies darauf hin, dass die Spende sicher sinnvoll eingesetzt wird, z.B. für Schreib- und Lernmaterialien in der Hausaufgabenbetreuung.Danach durften die japanischen Besucherinnen den Bürgermeister zum Zunftmeisterempfang begleiten.

 


Foto: Tlmoers - Eigenes Werk
Foto: Tlmoers - Eigenes Werk

Samstag/Sonntag, den  16./17.Juli 2016

 

Die Flüchtlingshilfe wird am Stadtfest am 16./17. Juli mit einem eigenen Stand teilnehmen.

Einige Flüchtlinge verkauften unter der Regie von Gernot Fischer und weiteren Helfern der Flüchtlingshilfe selbstgemachte Falafeln zum Preis von 3€. Der Reinerlös ist für die Flüchtlingshilfe Meßkirch bestimmt. Es wurden Sitzbänke für den Hof der GU gekauft.

Falafel sind frittierte Bällchen aus pürierten Bohnen oder Kichererbsen, Kräutern und Gewürzen, die vor allem als Imbiss beliebt sind. Das Gericht stammt aus der arabischen Küche.                                                                                                                                       Foto: Tlmoers - Eigenes Werk


Donnerstag, den 14.4. 2016

Alle ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer der Flüchtlingshilfe trafen sich zum erstenmal zu einem Stammtisch im SV-Heim um sich über das Arbeiten in den einzelnen Helferteams auszutauschen.  Alle fanden das sehr wichtig, da man sonst nicht in der gesamten Gruppe der Helfer zusammenkommt, sondern sich nur in seinem Arbeitskreis z.B. Kleiderkammer, Sprachkurse, Hilfe beim Erstbezug, u.s.w. trifft.


Foto :  G.Brender
Foto : G.Brender

Dienstag, den 8.3. 2016

FIRLEFANZ-Club spendet für Kinder !!

 

Gutscheine für Schreibutensilien, Hefte und andere Schulsachen übergab Ilona Boos vom Firlefanz-Club an die Flüchtlingskinder in Meßkirch.

250€ hat der Firlefanzclub gesammelt um die Kinder im Schulalltag zu unterstützen. Die Übergabe fand im MultKulti-Café statt.

Danke!

 


Donnerstag, den 3.3. 2016

Im Orga-Team der Flüchtlingshilfe wurde ein Aufruf gestartet für eine weitere Helfergruppe und zwar Umzugshelfer bzw. Helfer beim Erstbezug einer Wohnung. Es ist deutlich geworden, dass dieses Thema auf uns in Meßkirch zukommen wird, wenn Flüchtlinge die GU(Gemeinschaftsunterkunft) verlassen dürfen, weil sie anerkannt sind.

Am Montag, den 14.3. , treffen sich Interessierte um 18 Uhr zum erstenmal im kleinen Sitzungssaal im Rathaus.

Helfer können beim Transport oder beim Aufbau oder bei Installationen oder bei der Beschaffung von gebrauchten Möbeln und geräten helfen. Man rechnet mit 1 - 2 Umzügen pro Monat.

6 Personen haben sich gemeldet. Weitere Interessierte sind am Montag, 14.3. herzlich willkommen.

 


Dienstag, den 22.12.2015

Zu einem Begrüßungsfest wurde der Stadtrundgang und die anschließende Eröffnung des MultiKulti-Cafes, den die Flüchtlingshilfe für die Bewohner des Postgebäudes organisiert haben.

Gernot Fischer begrüßte die Flüchtlinge und sagte, "wir wollen Freunde und Helfer" sein. Dies stellte das Team des Begegnungscafés gleich unter Beweis und auch über andere Angebote wurde informiert. Gudrun Zimmer stellte die geplanten Sprachkurse vor.


Freitag, den 18.12.2015

Mehrere Helfer fuhren am Freitag mit einem Teil der Messkircher Flüchtlinge nach Sigmaringen.

Dort war im Landratsamt zusammen mit der Caritas eine Weihnachtsfeier insbesondere für die Kinder organisiert, die auch alle ein Geschenk vom Nikolaus erhielten. Die knapp 3 Stunden vergingen bei Tee und Saft, Weihnachtsplätzchen und Spielangeboten für die Kinder wie im Flug.

 


Donnerstag, den 10.12.2015

Familien von Sigmaringen nach Meßkirch verlegt - ca. 40 Personen

Am 10.Dez. sind zwei der drei Etagen in der Gemeinschaftsunterkunft in der Bahnhofstr. belegt worden.

Da diese Flüchtlinge zuvor schon in der GU in der Landesbahnstraße in Sigmaringen waren, haben sie zum Teil            schon kurz nach der Ankunft spielen Kinder Fußball im Hof  eigene Wohngegenstände aus Spenden (Sofa, Fernseher, .....) mitgebracht.

Die Räume sind einfach eingerichtet mit Doppelstockbetten, Blechspindschränken, Kühlschrank, einfache Stühle und kleiner Tisch. Es gibt Dreier - bis Sechserzimmer. Die meisten Zimmer sind für 4 Personen ausgelegt. Pro Etage gibt es eine Küche und einen Duschraum/Wc .

 


Montag, den 30.11.2015

Spendenaktion 28.11.15 – Tolle Resonanz

Am 28.11.15 fand die Sammlung von Sachspenden im Bürgerbüro statt. Die Aktion kann als voller Erfolg verbucht werden. Sehr viele Meßkircher haben sich auf den Weg gemacht und gut erhaltene Kleidung, Schuhe und Fahrräder für die Flüchtlinge gespendet.
Wir haben nun einen guten Grundstock um die Kleiderkammer  zu bestücken. Dies wird in den kommenden Tagen geschehen. Wer Lust hat uns dabei zu unterstützen, kann sich gerne mit Margot Gommeringer (Tel. 07552-1486, mail: margogomm@web.de) oder Stefanie Alber (mail: stefanie.alber@web.de) in Verbindung setzen.
Allen Spendern ein herzliches Dankeschön!
Weitere Sammelaktionen oder die Öffnungszeiten der Kleiderkammer (zu denen weitere Spenden abgegeben werden können) werden wir hier auf der Homepage und im Amtsblatt ankündigen.


Dienstag, den 17.11.2015

Im Dezember ist es soweit: 70 Flüchtlinge werden in das Gebäude in der Bahnhofstraße eingewiesen. Diese Plätze wurden bereits im Frühjahr 2015 geplant. Angesichts des anhaltenden Flüchtlingsstroms werden wir auch in Meßkirch mit noch mehr Flüchtlingen zu rechnen haben.

Um so wichtiger ist die Initiative, einen Helferkreis zu bilden, der den ankommenden Flüchtlingen den Alltag erleichtert und ein erstes Eintauchen in die für sie fremde deutsche Kultur ermöglicht.